>monade lh Moxanadeln lh

Traditionelle Chinesische Medizin (TCM)

Das System der TCM basiert auf dem Ermitteln und Behandeln des Energiezustandes eines Menschen. Dieses Wissen ist auf Yin und Yang und die Fünf Elemente (Holz, Feuer, Erde, Metall, Wasser) gegründet. Die TCM versucht, das Energieungleichgewicht im Körper herauszufinden und es auszugleichen.

Durch eine ausführliche Anamnese, Puls- und Zungendiagnostik sowie Einbeziehung von schulmedizinischen Befunden, Diagnosen, Laborwerten usw. entsteht die individuelle chin. Diagnose, nach der sich die Spezifität der Behandlung ergibt.
In diese fernöstliche Therapieart lassen sich Befunde und Behandlungsweisen der Westlichen Schulmedizin gut integrieren und auch eine Kombination mit verschiedenen anderen Naturheilverfahren ist möglich. Gerade die Integration unseres heutigen Wissens in das Konzept einer uralten Erfahrungsmedizin sowie die Weiterentwicklung der Behandlung und deren Anpassung an unsere moderne Welt mit den sich daraus entwickelnden Krankheiten ist mir sehr wichtig.

Die Chinesische Diagnostik

Chinesische Diagnostik erfordert viel Zeit, aber erfasst den Menschen als Ganzes.

  • Erstanamnese in Form eines ausführlichen diagnostischen Gesprächs
  • Detaillierte Untersuchungstechnik
  • Pulsdiagnose
  • Zungendiagnose
  • Körperliche Untersuchung

 

AKP ls

Therapiemöglichkeiten

  • Körper-Akupunktur
  • Ohr-Akupunktur
  • Elektro-Akupunktur
  • Schröpfen
  • Schröpfkopfmassage
  • Moxibustion
  • Chinesische Pflanzenheilmittel
  • Ernährungsberatung
  • Laser-Behandlung
  • Narbenbehandlung
  • Quaddelbehandlung in Akupunkturpunkte mit phytotherapeutischen oder homöopathischen Mitteln
  • Meridianmassage / Shiatsu
  • Gua Sha
  • Chinesische Baby- und Kinder-Meridian-Massage

 

chin

Dauer einer Behandlung

Die Erstanamnese dauert normalerweise 2 Stunden, jede weitere Akupunktursitzung 1 Stunde.
In der Regel sind bei akuten Krankheitszuständen 2 - 10 Behandlungen indiziert, bei chronischen Erkrankungen jedoch oft um die 25 Behandlungseinheiten.

Indikationsliste für Akupunktur

  • Erkrankungen des Bewegungsapparates, z. B. Ischialgie, HWS-, BWS-, LWS-Syndrom, Arthrose
  • Erkrankungen der Atemwege, z. B. Asthma, Bronchitis, Sinusitis, Rhinitis
  • Funktionelle Kopf-/Gesichts-Schmerzen, z. B. Migräne, vasomotorischer Kopfschmerz
  • Neurologische Erkrankungen, z. B. Trigeminusneuralgie, Phantomschmerz
  • Erkrankungen des Verdauungstraktes, z. B. Gastritis, Magengeschwür, Leber- und Gallenblasenfunktionsstörungen, Verstopfung, Colitis ulcerosa, Reizdarm
  • Herz-, Kreislauf-, Gefäßerkrankungen, z. B. Herzbeschwerden, Angina pectoris, Hypertonie, Hypotonie, Hämorrhoiden, Krampfadern
  • Krankheiten des Uro-/Genitalsystems, z. B. Reizblase, Harninkontinenz, Impotenz, Entzündungen der Blase / Prostata, nächtliches Einnässen
  • Gynäkologische Erkrankungen, z. B. Menstruations-, Zyklusstörungen, Polyzystische Ovarien (PCO-Syndrom), Endometriose, Myome, Zysten, Periodenschmerzen, Unfruchtbarkeit
  • Stresserkrankungen, z. B. Reizbarkeit, Nervosität, Schlafstörung, Erschöpfung, Tinnitus, chron. Müdigkeit
  • Immunschwächen /Allergien, z. B. Abwehrschwäche, chronische Infekte, Heuschnupfen
  • Hauterkrankungen, z. B. Akne, Neurodermitis, Psoriasis, Ekzeme, Alopecia
  • Augenerkrankungen, z. B. Konjunktivitis, Grauer/Grüner Star, Sehschwäche
  • Psychische Erkrankungen, z. B. Depressionen, Ängste, Sucht, neurotische Störungen
Impressum Datenschutzerklärung Links